Rechtsgrundlagen

Planungs- und Baugesetz vom 7. März 1989 (PBG), Stand 1. Januar 2014, SRL Nr. 735

Planungs- und Bauverordnung vom 29. Oktober 2013 (PBV), Stand 1. August 2016, SRL Nr. 736

In allen Gemeinden, die ihre Bau- und Zonenordnung (Bau- und Zonenreglement und Zonenplan) nach dem 1. Januar 2014 noch nicht den neuen Begriffen und Messweisen angepasst haben, gelten die §§ 23-25, 27, 28, 75 Absätze 1 und 2, 120-126, 130, 132, 138 und 139 in der bis zum 31. Dezember 2013 gültigen Fassung des PBG, Stand 1. Juni 2013 Anhang zum PBG, weiter (vgl. auch die jeweiligen Fussnoten zu den betroffenen Paragrafen). In diesen Gemeinden setzt der Regierungsrat die genannten Paragraphen in der geänderten Fassung sowie den neuen § 112a Absatz 1 PBG gemeindeweise in Kraft.

Gleiches gilt für die §§ 8-19, 23-26 und 42 der PBV vom 27. November 2001, Stand 1. Oktober 2011 Anhang zur PBV. Auch sie bleiben bis zur gemeindeweisen Inkraftsetzung der §§ 11-18 und 34-36 der PBV vom 29. Oktober 2013 durch den Regierungsrat in Kraft.

Zur Erläuterung der Bestimmungen in den Anhängen zum PBG und zur PBV dienen die bisherigen Skizzen des Bau-, Umwelt- und Wirtschaftsdepartements vom 1. September 2002 alte Skizzen.

Die Gemeinden, in denen der Regierungsrat die neuen Bestimmungen in Kraft gesetzt hat, sind in einem Beschluss (noch ausstehend, SRL Nr. 736a) aufgeführt. Sobald der Regierungsrat diesen Beschluss mit der Bezeichnung der ersten Gemeinde, in der die neuen Bestimmungen gelten, erlassen hat, wird an dieser Stelle darauf verwiesen.

Interkantonale Vereinbarung über die Harmonisierung der Baubegriffe vom 22. September 2005 / 26. November 2010 (IVHB), Stand 1. Januar 2014, SRL Nr. 737

Der Kanton Luzern ist dieser Vereinbarung per 1. Januar 2014 beigetreten.